Erdstrahlen/Abschirmung

Solange es Erdstrahlen gibt hat man sich schon mit dem Thema Erdstrahlenumlenkung beschäftigt. Was früher die Kupferplatte war, wurde später die Metallschlaufe, auch "Rost'sche Acht" genannt. Mit Kupfer-Schwingkreisen beschäftigte sich bereits  ein französischer Physiker namens Georges Lakhovsky im Jahre1928 in seinem Buch, "Das Geheimnis des Lebens“ - Kosmische Wellen und vitale Schwingungen-.
Aber die Entwicklung ging weiter und es wurde festgestellt, dass jegliche Metalle im Bett gesundheitsschädlich sein können.

Anfang der neunziger Jahre gelang es dann, eine Bettunterlage auf Naturbasis ohne Metall zu entwickeln. Die Grundlage dazu bildeten zum Teil die Erfahrungen der Bach-Blüten-Therapie sowie die Homöopathie.
So wurden ganz bestimmte Naturmaterialien (z.B. Eicheln, Kastanien, Dinkel, Jute, Sisal) in einem aufwendigen Verfahren, teilweise bis zu 3 Jahren getrocknet, um anschließend als Spezialkonzentrat in eine Schaumstoffmatte eingearbeitet zu werden. Alle Materialien wurden dabei Naturbelassen und waren frei von Fungiziden, Pestiziden und chemischen Imprägnierstoffen.

1997 wurde dann diese Neuentwicklung bundesweit getestet. Hierzu erfolgte in der Zeitschrift „ BILD DER FRAU“ ein Aufruf, in dem 5000 Haushalte gesucht wurden, bei denen es gesundheitliche Probleme gab. Nun kam bei einer Testphase von 2 Jahren die Untermatratze zum Einsatz. Das Ergebnis war verblüffend: 97% der Testpersonen waren zufrieden.

Im Jahr 2007 wurde das Produkt komplett überarbeitet, indem einige Inhaltsstoffe hinzukamen und andere verstärkt wurden, um allen Bedürfnisse und Problematiken gerecht zu werden. So wird heute der Samen der Korkeiche sowie Edelkork mit verarbeitet. Diese hochwertigen Produkte sind zwar sehr teuer, brauchen sich aber auch nicht mehr auf. Die Matten der 90ziger Jahre hatten eine Gewährleistung von 10 Jahren, die Gold-Edition ist auf lebenslang konzipiert und dies mit Garantie.

Heute werden diese Produkte von vielen Rutengängern, Baubiologen, Radiästheten sowie Heilpraktikern empfohlen, falls keine Möglichkeit der Schlafplatzumstellung möglich ist.
Bei der Entwicklung haben die Mitarbeiter der Vereinigung deutscher Rutengänger ihre beruflichen Erfahrungen mit einfließen lassen.

Allerdings möchten wir hiermit nochmals ausdrücklich betonen, dass eine Freistellung immer Vorrang hat.
Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, können Sie uns gerne telefonischen kontaktieren. Wir freuen uns über Ihren Anruf.
Weitere Informationen hier als pdf zusammengestellt

zum Online-Shop: Hier können Sie bestellen

mehr>>